Festes Shampoo oder Haarseife? Wo ist der Unterschied?

Montag, 18. November 2019

Festes Shampoo oder Haarseife? Wo ist der Unterschied?

Endlich können wir uns auch bei Shampoos von Kunststoffflaschen verabschieden und Produkte nutzen, die nur minimale Verpackung benötigen – und trotzdem super reinigen. Doch ist es gar nicht immer so einfach, sich bei den verschiedenen Bezeichnungen zurechtzufinden.

In der Regel unterscheiden Naturkosmetikproduzenten nicht und verwenden allgemein den Begriff „festes Shampoo“, weshalb es schwierig sein kann, sich bei der großen Produktauswahl zurechtzufinden. Es muss nämlich trotzdem zwischen festem Shampoo und Haarseifen unterschieden werden.

Feste Shampoos

Feste Shampoos sind eine umweltfreundliche Alternative zu flüssigen Shampoos. Ihre Zusammensetzung ähnelt der eines flüssigen Shampoos, aus dem jedoch Wasser entfernt wurde. Sie bestehen aus verschiedenen Tensiden, Ölen, Parfums und Farbstoffen. Feste Shampoos schäumen genauso gut wie ihre flüssigen Verwandten, sie sind aber viel praktischer. Ein Stück festes Shampoo entspricht nämlich zwei bis drei Flaschen flüssigem Shampoo. Der pH-Wert von festem Shampoo ist im Allgemeinen derselbe wie der natürliche pH-Wert der Haut und auf Reisen gibt es kein nerviges Ausrinnen mehr.

Haarseifen

Haarseifen sind Seifen zur Haarreinigung (wer hätte das gedacht). Sie werden durch Verseifung von Fetten und Ölen mit Lauge hergestellt. Die Produkte haben einen basischen pH-Wert, weshalb empfohlen wird, nach dem Shampoonieren die so genannte „Säurespülung“ durchzuführen. Dabei handelt es sich um ein Spülen mit einer Wasser-Säure-Lösung, also etwa Wasser mit Essig oder Zitrone gemischt.

Die Säurespülung hat viele Vorteile: Sie schließt die Haarschuppen, verleiht ihnen wunderbaren Glanz und verhindert, dass sich Kalk auf den Haaren ansammelt. Die Herstellung ist denkbar einfach: verdünnen Sie einfach einen Esslöffel Essig oder einen Teelöffel Zitronensäure in einem Liter Wasser. Für diejenigen, die es immer eilig haben oder die Spülung einfach nicht selbst zubereiten möchten, haben wir eine einsatzbereite Alternative im Katalog: die Säure-Haarspülung mit Rosengeranie von Maternatura.

Für beide Produkte gibt es unzählige Varianten. Mittlerweile sehen nämlich immer mehr Unternehmen den Vorteil fester Haarreinigungsprodukte und bieten Seifen und feste Shampoos für alle Haartypen und für jeden Geschmack an. Während Haarseifen einfache Formulierungen haben, sind feste Shampoos einfacher zu handhaben, da sie den zusätzlichen Schritt der Säurespülung nicht benötigen. Sie sind daher perfekt für den Wechsel von flüssigen zu festen Haarreinigungsprodukten geeignet.

Nun, das Sie wissen, welches Produkt wir funktioniert, können Sie das auswählen, das am besten zu Ihnen passt. Hier sind noch einige Tipps für die Verwendung dieser Produkte:

Feste Produkte sind praktisch, kompakt, leicht, wirtschaftlich und platzsparend. Reiben Sie sie einfach zwischen den Händen, um Schaum zu erzeugen, der dann auf die Haare aufgetragen werden kann, indem Sie die Kopfhaut direkt mit der Seife oder den Händen massieren. Es wird nur eine kleine Menge benötigt.

Es ist wichtig, die Produkte gut aufzubewahren und vor Wasserstau zu schützen, damit sie nach dem Gebrauch auf einer Seifenschale gut trocknen können.

Diese festen Produkte sind äußerst praktisch auf Reisen, weil sie einfach im Handgepäck mitgeführt werden können. Legen Sie sie einfach getrocknet in einer Seifenschale oder in einen anderen Behälter.

Kommen Sie und entdecken Sie unsere festen Shampoos und unser Angebot an Haarseifen.